Willkommen zu unserem Jahresbericht 2021/22

Erfahren Sie alles rund um die wichtigsten Zahlen und Entwicklungen der EOS Gruppe.
2021202120212021
2022202220222022
01

Das ist EOS

Hier finden Sie die wichtigsten Zahlen der EOS Gruppe und Video-Statements der gesamten Geschäftsführung.

EOS – Ihr Experte im Forderungsmanagement

Die EOS Gruppe ist ein führender internationaler, technologiegetriebener Experte für Forderungsmanagement mit Standorten in 24 Ländern und mehr als 6.000 Mitarbeiter*innen. Seit über 45 Jahren helfen wir Unternehmen dabei, sich dank unserer operativen Expertise auf ihr Kerngeschäft zu konzentrieren. Sie kommen aus den unterschiedlichsten Branchen wie Banken, Energieversorgung, Immobilien, Mobilität, Versicherung, Telekommunikation und E-Commerce.

Das Geschäftsjahr 2021/22 auf einen Blick

Jahresumsatz

generierte der EOS Konzern im Geschäftsjahr 2021/22. Das ist eine Steigerung von 1,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Millionen Euro

0

EBITDA

betrug das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) – ein leichter Rückgang zum Vorjahr.
 

Millionen Euro

282,5

Investitionsvolumen

Die Investitionen in Forderungen und Immobilien hat der EOS Konzern um 134,3 Millionen Euro gesteigert.

Millionen Euro

668,6

betreuen rund 20.000 Kund*innen weltweit.

Mitarbeiter*innen

6.252

In 24 Ländern ist die EOS Gruppe vertreten.

Länder

24

Eine stabile Entwicklung in unruhigen Zeiten

Die EOS Gruppe blickt auf ein solides Geschäftsjahr 2021/22 zurück. Das von pandemiebedingten Einschränkungen, Planungsunsicherheit und einer angespannten Wettbewerbssituation geprägte Finanzjahr schließt EOS mit einem leichten Umsatzplus ab.

Die fünf Mitglieder der Geschäftsführung ziehen ein positives Fazit und blicken auf die Highlights des Geschäftsjahres zurück:

Marwin Ramcke über die Entwicklungen in der EOS Gruppe
Marwin Ramcke über die Entwicklungen in der EOS Gruppe
Justus Hecking-Veltman zur finanziellen Situation der EOS Gruppe
Justus Hecking-Veltman zur finanziellen Situation der EOS Gruppe
Carsten Tidow über das Geschäftsjahr in Osteuropa
Carsten Tidow über das Geschäftsjahr in Osteuropa
Andreas Kropp zieht ein Fazit für Deutschland
Andreas Kropp zieht ein Fazit für Deutschland
Dr. Andreas Witzig über die Entwicklungen in Westeuropa
Dr. Andreas Witzig über die Entwicklungen in Westeuropa

„Unseren Erfolg verdanken wir unseren mehr als 6.000 Mitarbeitenden, die EOS jeden Tag dynamischer und digitaler machen.“

Marwin Ramcke

CEO der EOS Gruppe

„Durch Risikodiversifizierung sind wir für unsere Kund*innen ein langfristig stabiler Partner. Und der Ausbau unseres analytischen Daten­haushalts ermöglicht Effizienz­steigerungen durch verbesserte Steuerung.“

Justus Hecking-Veltman

CFO der EOS Gruppe

„Wir werden auf dem NPL-Markt noch aktiver werden – gerade was besicherte Forderungen angeht.“

Dr. Andreas Witzig

Geschäftsführer der EOS Gruppe und verantwortlich für Westeuropa

„Hinter Innovationen stehen immer Menschen. Deswegen ist es wichtig, dass wir uns untereinander noch mehr vernetzen.“

Carsten Tidow

Geschäftsführer der EOS Gruppe und verantwortlich für Osteuropa

„Wir verbessern uns stetig in Bereichen wie Data Analytics, intelligenter Software und agilem Arbeiten.“

Andreas Kropp

Geschäftsführer der EOS Gruppe und verantwortlich für Deutschland

02

Das Geschäftsjahr 2021/22

Wie hat sich der Umsatz entwickelt? Und wie das Ergebnis? Den Geschäftsverlauf des EOS Konzerns finden Sie hier.

Einblicke in das Bilanzjahr: Umsatz und Ergebnis im Vergleich

Nach einem leichten Rückgang im Vorjahr verzeichnet EOS im Geschäftsjahr 2021/22 wieder einen Anstieg des Gesamtumsatzes. Gerade in Ost- und Westeuropa konnte der Konzern nochmals zulegen. Deutschland ist erstmals nicht die umsatzstärkste Region.

Auch im Geschäftsjahr 2021/22 liegt der Umsatz des EOS Konzerns auf hohem Niveau. Damit bestätigt er die starke operative Performance der letzten Jahre. Die erfolgreiche Bearbeitung von in den Vorjahren angekauften Portfolios hat dem Umsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr nochmals einen ordentlichen Schub gegeben, der allerdings durch bilanzielle Vorsorgemaßnahmen aus Gründen des Ukraine­-Kriegs gedämpft wurde. Daher ging das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) leicht zurück.

Umsatzverlauf

Angaben in MEUR





813,7
2018/19
853,1
2019/20
792,5
2020/21
804,9
2021/22

Ergebnisverlauf EBITDA

Angaben in MEUR





283,6
2018/19
343,4
2019/20
312,4
2020/21
282,5
2021/22

Konzernumsatz nach Regionen 2021/22

Angaben in MEUR

Die Umsatzanteile von Ost­ und Westeuropa am Konzernumsatz nehmen weiter zu. Deutschland bleibt trotz leichtem Rückgang um fünf Prozent eine der umsatzstärksten Regionen im EOS Konzern. Der Umsatzrückgang hängt in erster Linie mit der starken Wettbewerbssituation auf dem NPL­-Markt zusammen. Den stärksten Umsatzrückgang verzeichnet die Region Nordamerika, der auf die unterjährige Veräußerung der dort ansässigen Gesellschaften zurückzuführen ist.

804,9
Osteuropa
280,1
Deutschland
274,8
Westeuropa
225,6
Nordamerika
24,3

Petra Scharner-Wolff: „EOS hat sich als feste Größe der Otto Group etabliert.“

Einst aus der Mahnabteilung der OTTO Einzelgesellschaft hervorgegangen, gehört EOS heute zu den Fokusunternehmen der Otto Group. Wie beide Unternehmensgruppen voneinander profitieren, erzählt Otto Vorständin Petra Scharner-Wolff im Video-Interview.

Der Geschäftsverlauf im Jahr 2021/22

Umsatz nach Regionen

Angaben in TEUR

Im Geschäftsjahr 2021/22 lag der Umsatz mit einem Plus von 1,6 Prozent und insgesamt 804,9 Millionen Euro leicht über dem Vorjahresniveau (792,5 MEUR). Mit einem Plus von 12,2 Prozent verzeichnen die Gesellschaften in Osteuropa dabei den größten Zuwachs, gefolgt von Westeuropa mit einem Plus von neun Prozent. Der Umsatz in Deutschland ist leicht gesunken, konnte aber mit 274,8 Millionen Euro auf hohem Niveau bestätigt werden. In Nordamerika ist das Geschäftsjahr stark von der unterjährigen Veräußerung der dort ansässigen Gesellschaften geprägt. Dort lag der Umsatz daher signifikant unter Vorjahresniveau.

 2021/22 2020/21 Veränderung zum Vorjahr in %
Osteuropa 280.148 249.719 +12,2
Deutschland 274.809 289.124 -5
Westeuropa 225.644 207.104 +9
Nordamerika 24.276 46.575 -47,9
EOS Konzern 804.877 792.522 +1,6

Gewinn- und Verlustrechnung

Kurzfassung, Angaben in TEUR

Der EOS Konzern erzielte im Geschäftsjahr 2021/22 ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) in Höhe von 282,5 Millionen Euro (Vorjahr: 312,4 MEUR). Die Umsatzerlöse sind im Vergleich zum Vorjahr um 12,4 Millionen Euro durch die konjunkturelle Erholung nach den pandemiegeprägten Vorjahren gestiegen. Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen haben sich, gemessen an den Umsatzerlösen ohne Berücksichtigung bilanzieller Vorsorgemaßnahmen, proportional um 9,4 Prozent bzw. 23,3 Millionen Euro erhöht. Die sonstigen betrieblichen Erträge und die ertragswirksamen aktivierten Eigenleistungen (Inkassosoftware) bewegen sich auf dem Niveau des Vorjahres.

 2021/22 2020/21
Umsatzerlöse 804.877 792.522
Summe der betrieblichen Erträge 815.215 804.003
Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) 282.453 312.406
Ergebnis vor Steuern (EBT) 228.544 253.805
Jahresüberschuss 201.236 223.822

Vermögenslage

Angaben in TEUR

Die Bilanzsumme des EOS Konzerns ist um 4,7 Prozent auf insgesamt 2,4 Milliarden Euro im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Verantwortlich dafür war unter anderem der Bestand der angekauften Forderungen und Immobilien*, der sich aufgrund der höheren Gesamtinvestitionen im Geschäftsjahr auf 2,0 Milliarden Euro gesteigert hat. Die Bilanzsumme besteht zu 75,4 Prozent aus angekauften Forderungen und zu 7,8 Prozent aus Immobilien im Vorratsvermögen.

*Wirtschaftliche Darstellung

 28.02.2022 in % 28.02.2021 in %
Anlagevermögen 209.498 8,8 234.620 10,3
Angekaufte Forderungen und Immobilien im Vorratsvermögen* 1.989.455 83,2 1.898.522 83,1
Forderungen 29.949 1,3 60.964 2,7
Liquide Mittel 105.455 4,4 50.211 2,2
Sonstige Aktiva 56.457 2,4 39.161 1,7
Gesamtvermögen 2.390.815 100 2.283.478 100

Eigenkapital und Finanzierung

Angaben in TEUR

Die Gesamtfinanzierung hat sich im abgelaufenen Geschäftsjahr gegenüber dem Vorjahr um 107,3 Millionen Euro auf 2,4 Milliarden Euro erhöht. Das Eigenkapital konnte auf 895,7 Millionen Euro gesteigert werden, was u. a. an einer teilweisen Gewinnthesaurierung des Vorjahresergebnisses lag. Die Eigenkapitalquote steigt dadurch weiter an auf 37,5 Prozent (im Vorjahr: 35,1 Prozent), ein für einen Finanzdienstleister vergleichsweise sehr hohes Niveau. Der Refinanzierungsbedarf des EOS Konzerns wird durch Darlehensaufnahme bei Kreditinstituten und dem Gesellschafter gedeckt. Der überwiegende Teil dieser Finanzierung befindet sich weiterhin im kurzfristigen Laufzeitband, das sich gegenüber dem Vorjahr von 71 auf 74 Prozent der Fremdfinanzierung erhöht hat.

(Aus rechnerischen Gründen können in Tabellen und Texten Rundungsdifferenzen auftreten.)

 28.02.2022 in % 28.02.2021 in %
Eigenkapital 895.726 37,5 802.131 35,1
Rückstellungen 84.218 3,5 100.355 4,4
Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten 92.111 3,9 162.043 7,1
Verbindlichkeiten gegenüber nahestehenden Personen und Unternehmen 1.102.833 46,1 1.010.266 44,2
Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen 41.962 1,8 42.147 1,8
Sonstige Verbindlichkeiten 173.966 7,3 166.537 7,3
Gesamtfinanzierung 2.390.815 100 2.283.478 100

Auch im Geschäftsjahr 2021/22 hat EOS Unternehmen wie Banken beim Abbau ihrer notleidenden Kredite (NPL) und Forderungen unterstützt. Einige Highlights im Überblick:

Spanien

Eine führende spanische Bank und EOS in Spanien haben bereits in der Vergangenheit unzählige NPL-Pakete gehandelt. Nun hat das erste Paket mit besicherten Forderungen den Besitz gewechselt – eine Premiere für EOS in Spanien.
 

Millionen Euro (circa Nennwert)

60

Serbien

Mit einem Wert von 1,7 Milliarden Euro hat EOS in Serbien im vergangenen Geschäftsjahr den größten Deal in der Geschichte von EOS in Osteuropa abgeschlossen. Das im Rahmen einer Sekundärtransaktion erworbene Portfolio besteht größtenteils aus besicherten Forderungen.

Milliarden Euro

1,7

Frankreich

Ende 2021 hat EOS in Frankreich seinen größten Deal des Geschäftsjahres geschlossen. Das Paket aus größtenteils besicherten Forderungen stammt von drei Regionalbanken der Bankengruppe Groupe BPCE, mit der EOS seit Längerem eine gute Geschäftsbeziehung führt.

Millionen Euro (circa Nennwert)

66,2

Deutschland

Mehr als eine halbe Million Forderungen erhielt EOS von einem namhaften „Buy-now-pay-later“-Anbieter zur treuhänderischen Bearbeitung.

Tausend

500

Wir investieren weiter auf hohem Niveau

Nach Abflauen der Pandemie hat EOS im Geschäftsjahr 2021/22 die Investitionen in notleidende Forderungen und Immobilien wieder hochgefahren. Das Gesamtvolumen legte dabei im dreistelligen Millionenbereich zu. Besonders den Ankauf besicherter Forderungen und Immobilien konnte EOS signifikant steigern.

Investitionen in Forderungskäufe und Gebäude 2021/22

Angaben in MEUR

Bei seinen Investitionen konnte der EOS Konzern im Vergleich zum Vorjahr deutlich zulegen. Das Gesamtvolumen nahm von insgesamt 534,3 Millionen Euro im Vorjahr auf 668,6 Millionen Euro um etwa ein Viertel zu. Investiert wurde in unbesicherte und besicherte Forderungen sowie Immobilien. Ein Großteil der NPL-Pakete hat EOS wieder auf dem osteuropäischen Markt gekauft, gefolgt von Westeuropa und Deutschland. Zusätzlich kauft EOS auch Forderungsportfolios in Ländern, in denen die Gruppe nicht mit einer eigenen Gesellschaft vertreten ist. In Zusammenarbeit mit lokalen Inkassospezialisten entscheidet EOS über den Kauf von möglichen Forderungspaketen, die der Partner vor Ort dann professionell bearbeitet. Solche Kooperationen laufen bei EOS unter der Bezeichnung „Inkasso 4.0“.

 

Gesamt
668,6
Osteuropa
402,5
Westeuropa
144,5
Inkasso 4.0
16,9
Nordamerika
3,0
Deutschland
101,7

Unbesichert 2021/22

382,8
Osteuropa
176,0
Nordamerika
3,0
Westeuropa
88,5
Inkasso 4.0
16,9
Deutschland
98,4

Besichert/ Gebäude 2021/22

285,8
Osteuropa
226,5
Westeuropa
56,0
Deutschland
3,3

Angekaufte Forderungen 2021/22

Angaben in MEUR

Der Buchwert der zum Ende des Geschäftsjahres bilanzierten Portfolios liegt mit 1,99 Milliarden Euro* circa an der Zwei-Milliarden-Marke. Das bedeutet eine Steigerung um knapp fünf Prozent durch einen um rund 100 Millionen Euro höheren Wert als im Vorjahr. Diese Entwicklung zeigt, dass der Bereich Forderungskauf weiter auf Wachstumskurs ist. Mit 1,31 Milliarden Euro haben unbesicherte Forderungspakete dabei erneut einen mehr als doppelt so hohen Wert erzielt wie besicherte Portfolios und Gebäude zusammen. Osteuropa hält gruppenweit die meisten Forderungen, dicht gefolgt von Westeuropa und Deutschland.

*Wirtschaftliche Darstellung

(Aus rechnerischen Gründen können in Tabellen und Texten Rundungsdifferenzen auftreten.)

Gesamt
1989,5
Osteuropa
731,2
Deutschland
602,5
Westeuropa
574,6
Inkasso 4.0
53,6
Nordamerika
27,6

unbesichert

1310,3
Westeuropa
419,5
Deutschland
417,9
Osteuropa
391,8
Inkasso 4.0
53,6
Nordamerika
27,6

besichert / Gebäude

679,1
Osteuropa
339,5
Deutschland
184,5
Westeuropa
155,1
EOS Geschäftsbericht 2021/22: Besicherter Forderungskauf bei EOS

Besicherter Forderungskauf: „Alles dreht sich um Beziehungen.“

Über die Jahre hat EOS sich eine große Expertise in der Bearbeitung von besicherten Non-performing Loans (NPL) aufgebaut. Zwei EOS Experten aus Spanien und Kroatien erzählen im Interview, worauf es in diesem speziellen Geschäft ankommt. 

Zum Interview

Alle Zahlen und Diagramme des Geschäftsjahres 2021/22 finden Sie auch zum Download im PDF-Format.

03

Unsere Fokusthemen

Als Unternehmen ist es uns ein Anliegen, nicht nur heute, sondern auch in Zukunft erfolgreich zu sein. Für unsere Zukunft setzen wir auf drei wichtige Säulen: unternehmerische Verantwortung, technologischer Fortschritt und internationale Zusammenarbeit.

Inkasso bedeutet, Verantwortung zu übernehmen

In einer CR-Strategie (Corporate Responsibility) hat die EOS Gruppe ihre Ziele zur Nachhaltigkeit festgehalten. Auf vier Aktionsfeldern will sie künftig mehr Verantwortung übernehmen, um die Finanzen zum Besseren zu verändern.

Responsible collection

EOS steht für den respektvollen, fairen Umgang mit Verbraucher*innen und lösungsorientierte, nachhaltige Entschuldung.


Joint progress

EOS übernimmt soziale Verantwortung – sowohl im eigenen Unternehmen durch Förderung von Empowerment, Diversität und Inklusion als auch gesellschaftlich durch eigene Bildungsinitiativen.


Environmental protection

EOS arbeitet gemeinsam mit der Otto Group mit fokussierten und schnell umsetzbaren Maßnahmen an der Zielerreichung Klimaneutralität bis 2030.


Financial sustainability

EOS setzt sich für hohe, verbindliche Branchenstandards sowie verantwortungsvolle Verhaltensrichtlinien ein.


Die Corporate-Responsibility-Highlights des Jahres im Video

Jedes Unternehmen kann einen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit leisten – egal aus welcher Branche es kommt.

Mit vielfältigen Maßnahmen hat EOS im letzten Geschäftsjahr sein Engagement im Bereich Corporate Responsibility vorangetrieben. Es wurde Unterrichtsmaterial für Finanzbildung an Schulen erstellt, Bäume gegen den Klimawandel gepflanzt und Zeichen für mehr Diversität gesetzt. Die Aktionen zeigen: Jede noch so kleine Bemühung macht einen Unterschied und hilft dabei, die Welt zum Besseren zu verändern.

Erfahren Sie hier mehr über die unternehmerische Verantwortung von EOS:

EOS im UN Global Compact: Corporate Responsibility für Fortgeschrittene.

Im letzten Jahr ist EOS der Initiative UN Global Compact beigetreten. Die beiden Compliance-Expertinnen Alisha Kumar und Sibylle Weingart erzählen, wie die Gruppe ihren Beitrag zu einer nachhaltigen Welt leisten will.

Mehr erfahren

Wir leben Technologie in all ihren Facetten

Technologischer Fortschritt ist seit jeher fest verankert in der DNA von EOS. Die Spanne reicht von Analytics-Modellen über Chatbots bis hin zur digitalen Transformation der gesamten Unternehmensgruppe. Ein Überblick.

Data and Analytics

  • Leistungsstarke Data- und Analytics-Plattform basierend auf Cloud-Technologie
  • Dynamische Workflows für reibungslose Abläufe
  • KI-gestützte Entscheidungs- und Berechnungsmodelle

Verbraucher*innen im Mittelpunkt

  • Individuelle Ansprache durch Best-Next-Action-Ansatz
  • Self-Services integriert in intelligente Portale
  • Chatbots für eine einfache Interaktion

Chancen- und Risikomanagement

  • Datenbasierte Portfoliobewertung / wertorientierte Preisgestaltung 
  • Risikoanalyse der IT-Systeme / IT-Sicherheitsmanagement
  • Geschäftsmodellentwicklung und Innovation

Digitale Transformation

  • Agile Organisation mit hybridem Arbeitsmodell
  • Kultureller Wandel als Geschäftsgrundlage
  • Internationale Zusammenarbeit zur Nutzung von Synergieeffekten

„Daten haben das Gesicht unserer Welt verändert

Marie-Laure Jacobs ist Data-Analystin bei EOS Contentia in Belgien. Im Video erklärt sie, wie die Analyse von Daten den Inkassoprozess optimiert – und die Finanzen zum Besseren verändert.

20 Millionen Euro hat EOS im Geschäftsjahr 2021/22 in innovative Technologie und IT-Prozesse investiert.
 

Millionen Euro

0

Mitarbeiter*innen entwickeln und implementieren digitale Prozesse.

Rund

600

Gespräche führt der Chatbot der belgischen Landesgesellschaft EOS Contentia jeden Monat mit Verbraucher*innen.

Mehr als

350

sorgen mit modernster Technologie permanent für die Sicherheit der Informationen bei EOS.

Sicherheitsmonitoringtools 

2

Erfahren Sie hier mehr über Technologieprojekte von EOS:

Das sind die Tech-Highlights der EOS Gruppe

EOS hat die Vorteile des technologischen Wandels erkannt und investiert Jahr für Jahr in neue Trends – von selbstlernenden Analytics-Modellen bis hin zu unüberwindbaren IT-Security-Systemen. Vier Beispiele im Check.


Erfahren Sie mehr

EOS Studie: Wie nutzen Unternehmen Chatbots?

Zwei Drittel der europäischen Unternehmen nutzen sie bereits: Chatbots. Welche Vorteile die digitalen Helfer ihnen bringen und was es auf dem Weg zum eigenen Chatbot zu beachten gibt, verrät die EOS Chatbot-Studie 2021.


Erfahren Sie mehr

In 24 Ländern vernetzt zu einer Gruppe

Für die EOS Gruppe steht die internationale Vernetzung im Fokus. Unsere Expert*innen in 24 Ländern arbeiten eng zusammen, um die Finanzen unserer Kund*innen und von Verbraucher*innen zum Besseren zu verändern. So ist EOS auch Experte für grenzüberschreitende Inkassofälle. Dank unseres Netzwerks von 83 Partnerunternehmen kann EOS grenzüberschreitende Inkassofälle in mehr als 180 Ländern bearbeiten. Das Herzstück bildet unsere IT-Plattform „EOS Global Connection“, auf der Partner*innen und Kund*innen in Echtzeit mitverfolgen können, wie sich ein Fall entwickelt.

wurden 2021/22 weltweit insgesamt von EOS bearbeitet.
 

grenzüberschreitende Fälle

81.648

98 Prozent aller bezahlten Fälle ließen sich international außergerichtlich klären, was die Einigung maßgeblich beschleunigt und Kosten senkt.

Prozent aller bezahlten Fälle

98

nutzten das internationale Inkasso von EOS, davon waren 581 Neukund*innen.

Unternehmen 

1.519

Ländern

bearbeitete EOS im vergangenen Geschäftsjahr Inkassofälle.

In

189

sind für EOS im grenzüberschreitenden Inkasso tätig, davon 286 von ihnen bei EOS Gesellschaften.

Mitarbeiter*innen

511
ePaper lesen

Kollaboration über Grenzen hinweg. Lesen Sie hier mehr

Internationales Inkasso: Inkasso-Experte Raymond Pappot läuft durch das niederländische Almere.

So arbeitet das Cross-border Center von EOS

Internationaler Handel belebt nicht nur die Wirtschaft eines Landes, er schafft auch ein Problem: offene Rechnungen. Mit dem Cross-border Center hat EOS vor über zehn Jahren einen Weg gefunden, Forderungen über Ländergrenzen hinweg beizutreiben.

Erfahren Sie mehr 
EOS Kollecto+-Board: Thomas Walter, Vertreter der Hamburger EOS Technology Solutions.

Kollecto+: Viele Länder, ein Inkassosystem

Ein internationales Team entwickelt die EOS Software Kollecto+. Die beteiligten Länder verständigen sich im sogenannten Kollecto+-Board über Anforderungen und Prioritäten, um dem Ziel einer gemeinsamen Software näherzukommen.

Erfahren Sie mehr

Stand Juli 2022